Getreu des Mottos "Substantielles Minimum" bin ich für diese Kollektion bei der Schnittgestaltung von einem stinknormalen Rechteck als Grundform ausgegangen.

Die Skizzen zeigen vereinfacht, wie das Rechteck gefaltet werden muss, um zum fertigen Kleidungsstück zu kommen.
Die Herausforderung dabei besteht darin, den geometrischen Schnitt dem Körper anzupassen, also tragbar zu machen.
Jetzt sind die guten Stücke fertig. Aus rechteckigen Häuserschluchten sind organische Formen gewachsen.

--------------------------------

What can become of a rectangle

True to the motto "Substantielles Minimum", I used a perfectly normal rectangle as the basis for this collection's patterns.

The sketches show you in a simplified way how to fold the rectangle to get the finished garment.
The challenge is to fit the geometrical patterns to the human body, that is, to make them wearable.
Now the pieces are finished. Organic shapes grew out of rectangular houses.

http://www.substantiellesminimum.de/files/gimgs/87_schnitte-pionier-untereinander.png